Unsere Leistungen

Ästhetisch unauffällige Behandlungen

Ästhetisch unauffällige Behandlungen

Gerade in Bezug auf die Behandlung Erwachsener ist es häufig sinnvoll, mit fast unsichtbaren Zahnspangen zu arbeiten. Wir bieten Ihnen die Therapie mit Invisalign und mit Incognito an.
Invisalign ist ein System mit durchsichtigen Schienen. Diese fallen kaum auf und können Engstände und Schiefstellungen korrigieren.
Incognito ist ein linguales Bracketsystem. Dies bedeutet, dass die Brackets von innen aufgeklebt werden. Man sieht sie also nicht. Gerade für erwachsene Patienten, aber auch für jüngere Patienten, die sehr viel Wert auf die Ästhetik der Zahnspange legen, ist dieses System äußerst empfehlenswert.

Kieferorthopädie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Kinder: Geht „zu früh“?

Eine kieferorthopädische Beratung macht manchmal schon Sinn, bevor die bleibenden Zähne durchbrechen. Es gibt viele Fälle, bei denen bereits im Kindergartenalter mit der Behandlung begonnen wird.

Selbstverständlich beraten wir Sie und Ihr Kind jederzeit gerne. Rufen Sie uns einfach an, wir freuen uns auf Sie!

Vorsorge: Nuckeln, Lückenhalter und Co.

Durch Angewohnheiten wie Daumenlutschen oder auch durch das Lutschen am Teddyarm oder Pulloverärmel können sogenannte „offene Bisse“ entstehen. Hier sollte man –ebenso wie bei vergrößerten Frontzahnstufen- vorsorglich behandeln, damit die Voraussetzungen für eine gesunde Zahn- und Kieferentwicklung gegeben sind. Manchmal müssen Milchzähne schon früh gezogen werden; dann sollte durch den Kieferorthopäden oder die Kieferorthopädin überprüft werden, ob ein Platzhalter eingesetzt werden muss. Dieser verhindert das Aufwandern der vorhandenen Zähne damit nachher auch alle bleibenden Zähne die jetzt noch im Kieferknochen heranwachsen genügend Platz haben.

Frühbehandlung

Frühbehandlung- wie der Begriff schon sagt handelt es sich um eine Behandlung im Kindergarten- oder Grundschulalter. Eine solche Zahnspangenbehandlung wird dann durchgeführt, wenn die Schiefstände dazu führen könnten, dass langfristige Probleme auftreten können. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn durch große Stufen im Schneidezahnbereich das Risiko erhöht ist, dass bei einem Sturz ein Zahn kaputt gehen könnte. Auch Kreuzbisse, häufig bedingt durch Daumenlutschen und Schnullerlutschen, sollten therapiert werden. Sie können dazu führen, dass der Unterkiefer Ihres Kindes schief wächst. Kommen Sie gerne vorbei. Wir besprechen dann gemeinsam mit Ihnen, ob eine Frühbehandlung bei Ihrem Kind sinnvoll ist.

Jugendliche: Zahnspange? Wenn ja, fest oder locker?

Wenn die kleinen Milchbackenzähne und –eckzähne zu wackeln anfangen, sollte eine Kontrolle durch den Kieferorthopäden erfolgen.

Wir schauen dann genau, ob eine Zahnspange nötig ist und wenn ja, zu welchem Zeitpunkt begonnen werden sollte. Ob eine lockere oder eine feste Zahnspange eingesetzt wird, richtet sich nach dem Problem das behandelt werden muss.

Aktivator, Bionator oder Doppeldecker - was ist das eigentlich?

Die sogenannte Funktionskieferorthopädie wird angewendet, wenn der Unterkiefer zu weit hinten liegt. Dies zeigt sich häufig in Verbindung mit einer großen Frontzahnstufe oder mit einem Deckbiss. Ein Deckbiss liegt meist dann vor, wenn man beim Lächeln nur ganz wenig oder gar nichts von den unteren Frontzähnen sehen kann.

Immer wenn der Unterkiefer zu weit hinten liegt, muss man ihm helfen, weiter nach vorne zu wachsen. Das macht man mit funktionskieferorthopädischen Zahnspangen, welche den Unter- mit dem Oberkiefer verbinden und durch die ständige Vorschubbewegung des Unterkiefers dazu führen, dass das Unterkieferwachstum angeregt wird.

Ist der Zahnwechsel schon weit vorangeschritten, tendiert man dazu, ein festsitzendes funktionskieferorthopädisches Gerät, das Herbstscharnier, zu verwenden.

Erwachsene: A smile is the prettiest thing you can wear

Wir werden häufig gefragt, bis zu welchem Alter kieferorthopädisch behandelt werden kann. Die Antwort ist: IMMER. Sie müssen sich nicht über schiefe Zähne ärgern. Wir helfen Ihnen und möchten, dass Sie gerne lächeln. Die Beratung ist selbstverständlich kostenlos. Besuchen Sie uns doch mal. Wir informieren Sie gern über die verschiedenen Möglichkeiten. Wir finden für Sie eine ästhetische Lösung – während und nach der Behandlung.

Retention- Was muss ich machen, damit die Zähne gerade bleiben?

Unsere Zähne sind kein starres System. „Leider“ bewegen sie sich ein Leben lang. Zwar nur ein bisschen, aber häufig wird mit Mitte Zwanzig festgestellt, dass die Zähne doch irgendwie wieder schief werden. Um dem entgegenzuwirken empfehlen wir sogenannte festsitzende „Retainer“. Dies sind ganz dünne Drähtchen, die genauso wie die Zahnspange von innen hinter die Zähne geklebt werden. Man sieht sie nicht, aber sie sorgen dafür, dass die Zähne so gerade bleiben, wie sie sind.

Viele Patienten fragen sich, wie man diese Drähtchen denn nun sauber halten kann. Dies geht am besten mit einer speziellen Zahnseide oder mit Zahnzwischenraumbürstchen.

Kommen Sie vorbei, wir zeigen es Ihnen gerne!

Meine Zähne sind wieder schief geworden, was nun?

Sie wurden als „Teenie“ behandelt oder hatten von Natur aus tolle gerade Zähne und nun werden sie wieder schief?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Schiefstände zu korrigieren. Man kann mit losen und mit festen Zahnspangen und auch mit Schienen therapieren.
Wir helfen Ihnen dabei, wieder gerne zu lächeln! Die Beratung hierzu ist selbstverständlich kostenlos.

Hilfe bei der Zahnpflege

Eine kieferorthopädische Behandlung ohne gute Mundhygiene ist nicht sinnvoll. Stark verfärbte oder kariös zerstörte Zähne die zwar gerade sind helfen auch nicht viel. Besonders mit festen Zahnspangen ist die Mundhygiene entscheidend für den Behandlungserfolg. Jedem Patienten wird gezeigt, wie die Zähne mit der Zahnspange oder mit dem Retainer richtig geputzt werden. Wir üben in der Praxis am Zahnmodell und auch direkt im Mund. Gleichzeitig bieten wir eine Versiegelung der Zahnflächen an, auf welche die Brackets geklebt werden.

Wir unterstützen und motivieren unsere Patienten zu einer guten Mundhygiene. Bei Fragen dazu sprechen Sie uns gerne an, wir freuen uns, Ihnen dabei zu helfen.

Digitales Röntgengerät

Nach der Praxisübernahme von Dr. Lampe und dem Umbau haben wir selbstverständlich auch ein digitales Röntgengerät mit minimaler Strahlenbelastung.

Wir können, je nachdem, welche Information wir mit dem Röntgenbild erhalten wollen, genau die Stelle röntgen, die diese Information liefert. Damit garantieren wir eine minimale Strahlenbelastung und genaueste, detailgetreue Röntgenbilder.

Sportschutz

Zahnverletzungen nehmen einen großen Teil der Sportverletzungen ein. Dabei sind nicht nur Sportarten wie Boxen und  Ringen prädestiniert: Zahnunfälle passieren auch beim Wasserball, Inlineskaten, Hockey, Fußball, Reiten oder Mountainbiking.
 
Ein individueller Zahnschutz aus weichbleibendem Material bietet guten Schutz. Im Vergleich zu Schienen aus dem Sporthandel hat unser Sportschutz den Vorteil, dass er auf die individuelle Zahnstellung abgestimmt ist und damit eine wesentlich bessere Passgenauigkeit besitzt.
 
Auch um Komplikationen zu vermeiden, sollten Patienten mit festsitzenden Spangen (Bracket-Apparaturen) beim Sport einen Mundschutz tragen.
 
Wir beraten ihr Kind und Sie sehr gern.